A-Team erkämpft wichtige drei Punkte gegen SG RWO Alzey II

Werte Anhängerschaft der SGW,

am heutigen Sonntag empfing das A-Team zu Hause die Gäste von der SG RWO Alzey II zum Spitzenspiel der B-Klasse Alzey. Neben den fussball-freundlichen äußeren Bedingungen hatte das A-Team die Woche das Glück eine Auslosung von FuPa.TV zu gewinnen, mit der Folge dass das Spitzenspiel vom FuPa-Team gefilmt wurde (Sämtliche Highlight-Videos erhaltet ihr hier: Spiel-Highlights). Die Voraussetzungen für ein tolles Spiel konnten somit nicht besser sein. Wie bereits in den vergangenen Wochen konnte das SGW-Trainerteam Wissmann und Starkes personell wieder aus dem vollen Schöpfen. Die Erwartungen der SGW, dass die zweite Mannschaft der SG RWO Alzey einige Verbandsliga-Akteure auflaufen lassen würde, hatten sich – im Gegensatz zum Hinspiel – nicht erfüllt.

Unter Begleitung der FuPa-Kamera und bei strahlendem Sonnenschein entwickelte sich ein rasantes B-Liga Spiel. Die SGW startete konzentriert und dominant in die erste Halbzeit. Während die Gäste regelmäßig versuchten über lange Bälle auf den aktuellen Top-Torjäger der B-Klasse Alzey, Alexander Kinsvater, zum Erfolg zu kommen, versuchte das A-Team über die Außenbahnen Druck aufzubauen. Den besseren Start ins Spiel krönte schließlich Tom Ehrhardt bereits in der 7. Spielminute mit der 1:0 Führung für die SGW. Vorausgegangen war eine missglückte Eckballabwehr des Gäste-Torhüters, die Tom Ehrhardt sehenswert verwandelte. In der Folgezeit hatte die SGW dann kurz hintereinander zwei weitere Großchancen und die Gäste hätten sich zu diesem Zeitpunkt nicht beschweren können, wenn sie bereits nach 20 Spielminuten mit 3:0 zurückgelegen hätten. In der 22. Spielminute kamen dann die Gäste zum, zu diesem Zeitpunkt mehr als schmeichelhaften Ausgleich durch Alexander Kinsvater. Ein langer Ball ins Zentrum der SGW Innenverteidigung konnte der an diesen Sonntag stark aufspielende Jan Eisold nur noch mit einem Foul unterbinden. Den anschließenden Freistoß schoss Alexander Kinsvater – wenn auch mit etwas Glück – unter der hoch springenden Mauer hindurch, unhaltbar ins Mauereck. In der Folge merkte man der SGW kurzweilig eine kleine Verunsicherung an. Hinzukam, dass einige Spieler vermehrt mit der Schiedsrichterleistung haderten und sich so um die eigene Konzentration brachten. In dieser Phase gelang es den Gästen dann auch den unerwarteten 1:2 Führungstreffer zu erzielen. Erneut war es Alexander Kinsvater, dem diesmal die sonst sehr gut agierende SGW Innenverteidigung nach einer Flanke von links außen zu viel Raum ließ. Das Tor erhitzte die Gemüter der SGW-Akteure noch mehr, da der Ball wohl vor der Hereingabe von links außen klar im Aus war und der Unparteiische dies nicht gesehen hatte. Nur kurz danach bekamen die Gäste dann die rote Karte. Vorausgegangen war ein Foulspiel an SGW-Akteur Michael Szymkow. Mit einem 1:2 Rückstand ging es aus Sicht der SGW dann in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte die SGW möglichst schnell den Ausgleich zu erzielen, was jedoch gegen gut verteidigende und sehr tief stehende Gäste äußerst schwierig war. Die daraus resultierenden Chancen der SGW wurden entweder nicht konsequent zu Ende gespielt oder der Gäste-Torhüter konnte retten. Die Gäste selbst versuchten weiterhin nur über lange Bälle nach vorne zu kommen und hatten in der 61. Spielminute in Form einer 1-gegen-1 Situation eine Riesenchance zur 3:1 Führung, die SGW Torhüter Stefan Neugebauer jedoch souverän vereitelte. Erst in der 76. Spielminute war es dann endlich soweit. Der kurz zuvor eingewechselte Leon Feichtner spielte einen präzisen Pass direkt ins Zentrum auf Luca Winter. Dieser nahm den Ball gut mit und vollendete zum verdienten 2:2 Ausgleichstreffer. In den verbleibenden 15 Spielminuten versuchten die Gäste dann den Ausgleich zu halten und die SGW stürmte weiter in Richtung Gästetor. Dies Bemühungen wurden dann in der 93. Spielminute belohnt. Ein Abwehrversuch der Gäste landete über Umwege und auch mit etwas Glück für die SGW bei Mike Starkes. Dieser reagierte gedanklich schnell und schoss die gesamte SGW mit seinem 3:2 Siegtreffer in den Freudentaumel.

Fazit:
Ein intensives Spiel konnte das A-Team wenn am Schluss auch etwas glücklich – aber dennoch hoch verdient – mit 3:2 für sich entscheiden. Die so wichtigen drei Punkte im Aufstiegsrennen konnte die SGW für sich verbuchen und hat somit weiterhin alles in der eigenen Hand. Auch wenn momentan einiges auf einen „Showdown“ im Spiel um Platz 1 am 6. Mai in Gau-Odernheim hindeutet, ist es bis dahin weiterhin ein steiniger Weg. Die positive Energie des heutigen Spieles hilft diesen Weg weiter zu gehen. Bereits am kommenden Donnerstag beim Nachholspiel in Lonsheim kann weiter daran gearbeitet werden, den Abstand auf Gau-Odernheim II zu halten.