A-Team gewinnt souverän mit 3:0 gegen Bechtolsheim

Werte Anhängerschaft der SGW,

am vergangenen Sonntag konnte unser A-Team einen weiteren ungefährdeten 3:0 Sieg gegen das Schlusslicht der Liga, den SV Bechtolsheim erzielen. Während man sich in der Vorrunde gegen diesen Gegner auswärts noch schwer tat (damals gab es einen knappen 4:3 Sieg), konnte das Team um Björn Wißmann vor heimischer Kulisse klar mit 3:0 gewinnen, wobei die Bechtolsheimer mit diesem Ergebnis noch gut bedient waren.

Zu Beginn der Partie musste Björn Wißmann lediglich auf seinen Co-Spielertrainer Mike Starkes verzichten. Ansonsten konnte personell aus dem Vollen geschöpft werden.

Unmittelbar nach dem Anpfiff war sofort klar, wer hier wen dominiert. Das A-Team spielte ruhig auf und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten, die jedoch zunächst keine Tore zur Folge hatten. Die Gäste aus Bechtolsheim versuchten das ein oder andere Mal mit einer härten Gangart das gute Offensivspiel der SGW zu unterbinden. Die SGW ließ sich dadurch jedoch nicht beeindrucken und spielte die gesamte erste Halbzeit konzentriert gegen die sehr tief stehenden und nur mit harmlosen langen Bällen agierenden Bechtolsheimer. In der 44. Spielminute war es dann soweit. Ein sehenswerter Spielzug über die linke Seite vollendete SGW-Stürmer Dennis Barth zur mehr als verdienten Führung. Mit der 1:0 Führung ging es dann auch direkt in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Die SGW spielte permanent Chancen heraus, während die Bechtolsheimer Gäste froh waren, wenn Sie einmal kurz eine Verschnaufpause hatten. In der 55. Minute war es dann Alexander Roos, der dann eine seiner zahlreichen Chancen zum Erfolg führte und sein insgesamt gutes Offensivspiel mit dem 2:0 für die SGW belohnte. SGW-Routinier Jan Sauter besorgte dann in der 71. Spielminute den verdienten 3:0 Endstand.

Fazit:
Die SGW dominierte – einem Aufstiegsaspiranten würdig – die Gäste aus Bechtolsheim über die kompletten 90 Spielminuten. Einmal mehr sah man die für eine B-Klassenmannschaft beeindruckende Fitness des A-Teams, die ebenfalls zur Dominanz über die gesamte Partie beitrug. Zu bemängeln gab es wie schon im Spiel zuvor gegen die TuS Erbes-Büdesheim lediglich die Chancenverwertung. Hier müssen sich die einzelnen Akteure zielstrebiger und konsequenter verhalten. Vorallem im Hinblick auf die noch kommenden Gegner wie Sulzheim, Alzey, Wendelsheim und Gau-Odernheim II darf man sich keine mangelnde Chancenverwertung erlauben. Hier zählt jede noch so kleine Chance.